Tweetdeck – Account hinzufügen

Einfach und kurz erklärt, wie man bei Tweetdeck Accounts hinzufügen kann:

  1. Mit dem Account auf Tweetdeck einloggen, den man hinzufügen will
  2. Links auf Accounts klicken
  3. Beim aufgelisteten Account auf den DropDown Pfeil rechts neben Followers klicken
  4. Auf Team @username klicken
  5. Den Accountnamen auswählen, zu dem man den aktuellen Account hinzufügen will
  6. Bestätigen
     
  7. Mit dem Hauptaccount einloggen
  8. Bestätigen, dass man den anderen Account verwalten will
  9. That’s it.

Have fun.

Spanisch lernen mit einem Twitter Bot

Unter https://twitter.com/lerne_spanisch habe ich einen Bot installiert, der jeden Tag verschiedene Spanisch Vokabeln und deren Übersetzung postet.

Sieht dann so aus:

Wenn Du nur 10 Vokabeln am Tag lernst, kannst Du Spanisch in ca. einem halben Jahr erlernen.

Und wer es noch effektiver und vor allem auditiv haben will,
der sollte mal mit Jicki Spanisch lernen.

Buena Suerte! | Viel Erfolg!

5 Schritte zu einem gesünderen & glücklicheren Lebensstil

Wir alle wissen, wie es ist, ein Gewohnheitsmensch zu sein. Auch wenn es unbewusst ist, ziehen wir viel Kraft aus den täglichen Routinen.

Caro listet in ihrem Artikel 5 Schritte zu einem gesünderen & glücklicheren Lebensstil auf.
(Achtung: Der original Post ist englisch)

  1. Analyze Existing Habits and Ask Yourself Why
  2. Self-Care at the Heart of Everything
  3. Let Go of Guilt, Patiently
  4. Keep it Bite-Sized
  5. Have a Back-Up Plan

Du spielst zu viel Kalevala, wenn …

Da ich momentan gerade wieder im Kalevala-Fieber bin und ich die Faszination für diese Welt gerne an andere weitergeben möchte – Briefspiele sind am Aussterben und so nutze ich jede Möglichkeit, neue Spieler und Spielerinnen zu gewinnen – nehme ich doch einfach mal am Rollenspiel-Karneval von Thilo teil.
Das Thema lautet Rollenspiel im täglichen Leben.

Kalevala ist zwar kein klassisches Rollenspiel, jedoch hat es sehr viele Aspekte davon. Hier gibt’s ein paar Infos dazu und die Teilzeithelden haben mich mal zu Kalevala interviewt.

Aber nun zum eigentlichen Inhalt dieses Blogbeitrags:
Du spielst zu viel Kalevala, wenn …

  • … du dich bereits einen Tag nach Erhalt des Boten fragst wo der nächste bleibt.
  • … du E-Mails in der Firma mit deinem Herrschernamen unterzeichnest.
  • … deine Freunde und Kollegen dich grundsätzlich mit deinem Herrschernamen anreden.
  • … du dir Bücher von Erich von Dänicken gekauft hast in der Hoffnung dort etwas über die goldene Pyramide zu erfahren.
  • … du dort dann zwar nichts über goldene Pyramiden gehört hast, dafür aber wichtige Infos über die Geschichte Ekyptens gefunden hast.
  • … du im Bus schon angestarrt wurdest, weil du zu laut mit deinem Sitznachbarn über „diese verdammte Zwergenplage“ gelästert hast.
  • … du bei „Herr der Ringe“ im Kino die Massenschlachten nach Kampfrunden analysiert hast.
  • … du nur Fernbeziehungen führst. Die halten länger.
  • … du fürs Live-Rollenspiel die Rüstung aus Belganol nachbauen wolltest.
  • … du es tatsächlich getan hast.
  • … du auf dem Larp jemanden getroffen hast, der wusste was das ist.
  • … du auf einer Rollenspielerconvention immer den Gesprächen um dich herum lauschst, in der Hoffnung jemand würde sich über Kalevala unterhalten.
  • … du nach Abschicken der Post am nächsten Tag Uwe anrufst und fragst ob alles angekommen ist.
  • … Uwe deine Telefonnummer auswendig kann.
  • … du ernsthaft darüber nachgedacht hat mit dem Spielleiter nach Afrika zu fahren, obwohl dir alles über 20° viel zu heiß ist.
  • … sich deine Arbeitskolegen entschuldigen wenn sie was abfälliges über Zwerge sagen.
  • … du Landkarten nur noch mit Sechseckraster betrachtest.
  • … du in Geschichte Hannibal für ahistorisch erklärst, weil „man nicht durch Höhenstufe 4 ziehen kann“.
  • … du Botenbeiträge rückwärts liest auf der Suche nach versteckten Geheimbotschaften.
  • … du im Flugzeug nach Drachen und S`kyllain Ausschau hältst.
  • … du Höhlenforscher warnst: „Ihr habt nur eine Erkundungseinheit“.
  • … du für jede Form von Nebel dem Weinenden Gott die Schuld gibst.

Diese Liste könnte man sicherlich noch sehr viel weiter spinnen, aber es geht ja erstmal um ein paar Eindrücke, wie sich Kalevala auf das echte Leben auswirken könnte.

Wer sich jetzt näher dafür interessiert, darf hier gerne einen Kommentar schreiben. Ich helfe gerne weiter. Mit Informationen, aber auch neuen Spielern beim Einstieg.

… ich geh dann mal nach der Post schauen. 😉

Kalevala Fantasy Briefspiel

Du…
…bist fasziniert von Magie und Mystischem?
…kannst den Blick nicht von Schlachtenszenen wenden?
…würdest selbst gerne einmal König spielen?
…bewunderst strategisches und diplomatisches Geschick?
…verschlingst Unmengen von Fantasy-Literatur?
…staunst über die Entwicklungen der alten Ägypter?
…würdest gerne eine eigene Welt mitgestalten?
…schreibst eigene Geschichten und Erzählungen?
 

Jede Frage, welche du mit JA beantwortet hast, ist EIN GRUND MEHR
in die Welt von Kalevala einzutauchen.

Kalevala ist ein Briefspiel, welches, wie der Name es schon sagt, nur über Briefe gespielt wird.
Kalevala simuliert eine Fantasy-Welt mit ihrem geschichtlichen Ablauf und existiert in dieser
Form schon seit 1973!

Kalevala ist immer noch handausgewertet. Man muss nicht sklavisch einem Computer
Befehle übermitteln, sondern teilt seine Aktionen dem Spielleiter mit. Da dieser viel flexibler
auf die Wünsche der Spieler eingehen kann, ist der Phantasie keine Grenzen gesetzt und
fast alles ist möglich.

Führe dein Reich zu Macht, Größe und Reichtum.

Schlage Schlachten mit Feder & Schwert.

Entdecke mystische Orte, magische Artefakte und unbekannte Regionen.

Sei Teil der Welt Kalevalas!


Bei Interesse einfach hier kommentieren! 🙂

P.S.
Ich habe vor längerer Zeit mal ein Interview zu Kalevala gegeben.
Auch da finden sich weitere Infos zu dem Briefspiel.

CyFR 9

Dies ist ein Artikel der Serie „Clear your Feed Reader„.

Und dieser Artikel ist eine Zusammenfassung von verschiedenen Zitatsammlungen: The Only Best Selection Of Inspirational Quotes You Need In Your Life

Fastenzeit. Kein Zucker. Kein Weißmehl. Kein Alkohol.

Für viele ist die Fastenzeit ein religiöses Ereignis. Doch mittlerweile wird die Zeit auch für andere Arten des Fastens verwendet. Manche verzichten in dieser Zeit z.B. auf die Nutzung des Internets oder auf ihr Smartphone.

Ich habe die Zeit genutzt um herauszufinden, ob ich es schaffe, 46 Tage auf Zucker, Weißmehl und Alkohol zu verzichten.

Challenge Done! 🙂

Alkohol war kein Problem. Weißmehl und Zucker hingegen waren eine echte Herausforderung.
Zu Beginn war der Verzicht selbst, wirklich hart. Ich hatte ständig Lust auf Süßes und bei dem Anblick von Backwaren ist mir das Wasser im Mund zusammen gelaufen.
Dazu kamen noch die Entzugserscheinungen vom Zucker, die sich bei mir in Kopfschmerzen und schlechter Laune gezeigt haben. Auch mein Magen/Darm hat unter der Umstellung auf Vollkorn gelitten.
Doch nach ca. 3 Wochen war eher das bewusste darauf Achten, ob irgendwo Zucker oder Weißmehl drin ist, anstrengend und nervig.
Ich stand an einem Tag knapp 40 Minuten im Supermarkt und habe jede Wurstverpackung rum gedreht und geschaut, ob es auch nur eine Sorte ohne Dextrose (Traubenzucker) gibt.
Fehlanzeige. Dextrose ist fast überall drin. ÜBERALL!!! Selbst beim abgepackten Vollkornbrot war in 6 von 7 Sorten Dextrose enthalten.
Essen gehen war nahezu unmöglich, denn gerade bei Salatsoßen verwenden viele Restaurants gekaufte Soßen und da ist eigentlich überall Zucker mit drin.
Natürlich gab es auch hier Ausnahmen, aber die meiste Zeit war selber kochen angesagt.

Hier ein paar Beispiele:

#spinach #feta #sweetpotatos #salad #tomatoes #sugarfree #nowhiteflour #firstday

Ein Beitrag geteilt von Stefan Graf (@stefangrafcom) am

#wholemealpasta #egg #ham #cheese #salad #tomatoes #nosugar #sugarfree #nowhiteflour #day7

Ein Beitrag geteilt von Stefan Graf (@stefangrafcom) am

#buckwheat #noodles #tomatoes #carrots #cheese #nowhiteflour #sugarfree #nosugar #day11

Ein Beitrag geteilt von Stefan Graf (@stefangrafcom) am

#wholemealpasta #pesto #cheese #pepper #nowhiteflour #nosugar #sugarfree #day27

Ein Beitrag geteilt von Stefan Graf (@stefangrafcom) am

#grilledcheese #sweetpotatos #salad #tomatoes #nowhiteflour #nosugar #sugarfree #day39

Ein Beitrag geteilt von Stefan Graf (@stefangrafcom) am

Besonders Lecker war das tägliche Frühstück:

#oatflakes #banana #cacao #cinnamon #cocorasp #strawberry #oatmilk #vegan #breakfast #nowhiteflour #nosugar #sugarfree #day28

Ein Beitrag geteilt von Stefan Graf (@stefangrafcom) am

Aber auch Dessert war ohne Zucker und Weißbehl durchaus im Bereich des machbaren:

Auch auf Parties war der Alkohol-Verzicht ein kleineres Problem als das ständige Nachfragen: Ist da Zucker drin?

Ich habe in der Zeit sehr viel über Ernährung gelernt und jede Menge Geld gespart. Denn auch wenn manche Produkte, wie z.B. Vollkornnudeln teurer sind, also normale Produkte, so war es trotzdem wesentlich günstiger als das ständige Essen gehen. 🙂

Körperlich geht es mir besser als vor der Fastenzeit. Mein Magen kommt wesentlich besser mit der Ernährung klar und ich fühle mich auch insgesamt fitter.
Abgenommen habe ich nicht wirklich, denn ich habe nicht sehr viel weniger gegessen, sondern eben gesünder. Vielleicht dauert es hier auch einfach länger, bis sich die Veränderung auswirkt.

Den vollständigen Verzicht werde ich nicht beibehalten, aber das selber Kochen und dabei auf gesunder Zutaten achten, hat sich mittlerweile in den Alltag integriert und das werde ich daher so weiterführen. Also Verzicht ja, aber kein Verbot. Die Challenge ist vorbei und damit darf ich wieder. Aber ich muss nicht mehr. 😀