1. BeMe 2 Jahren ago
     Reply

    1. Ich denke etwas nicht zu schaffen ist nicht weiter schlimm. Es passiert andauernd, dass man irgendein Ziel nicht erreicht. Natürlich ist es ettäuschend, aber wenn man weiß, dass man 100% gegeben hat kommt man damit klar-fragt man sich was man besser machen kann. Doch wenn man es nicht einmal versucht kann man sich doch nicht damit zufrieden geben, oder? Einer meiner Lieblingssprüche von Berthold Brecht passt sehr gut dazu…
    -Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren.
    2. Eine für mich sehr schwere Frage. Ich denke ich würde meine Familie besuchen. Denn Familie bedeutet für mich alles. Familie ist Kraft, Liebe, Trost, Freude und natürlich auch Streit. Wenn ich danach noch Zeit für einen weiteren Besuch hätte, würde es wahrscheinlich diejenigen treffen mit denen ich Streit habe. Ichh finde es ist leichter von denen Abschied zu nehmen, von welchen ich weiß sie lieben mich, als von denen die mich hassen.
    3.Puhhhh…
    Ich würde höchstwahrscheinlich damit reich werden zu lernen. Aber auch damit zu helfen und anderen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern und mir Vertrauen zu erarbeiten.
    4. Gar nichts. Mein Leben ist so wie es ist mit all den schönen und hässlichen Momenten. Es wird mit Sicherheit einen Grund dafür geben, dass man die Zeit nicht zurückdrehen kann. Außerdem hat jede Tat ihre Konsequenzen und auch wenn ich erst 14 bin liebe ich mein Leben mit allen Macken. Was ist schon ein perfektes Leben. Eine der wichtigsten Sachen im Leben sind die Fehler aus denen wir lernen. Also warum ein fehlerfreies Leben führen und nichts von ihm gelehrt bekommen?
    5. Eine meiner besseren Eigenschaften ist es wohl, dass ich meine Versprechen nicht breche, da ich finde, dass Worte etwas sehr mächtiges sind. Wenn ich also jemandem, mich mit einbezogen mein Wort gebe halte ich es und erwarte, dass andere das mir gegenüber auch tun werden.
    6. Da gäbe es so viele Dinge. Aber wie auch oben schon angesprochen alle Taten haben Konsequenzen. Wenn ich also anfange etwas Schlechtes zum Guten umzuwenden werden andere Dinge kommen die mir nicht passen. Aber könnte ich wirlich etwas ändern wäre es wahrscheinlich mein größter Wunsch allen Menschen dieser Welt die Möglichkeit des Lernens zu bieten.
    7. Nun ja. Ich denke, dass man sich keine unnötige Probleme bereiten will. Aber auch, dass man durch seine Fehler niemanden verletzen will und nichts verändern oder gar zerstören will.
    8. Wie man vielleicht schon mitgekriegt hat würde ich gerne allen Menschen Zugang zur Bildung verschaffen, da ich finde, dass sie einer unserer größten Schätze ist. Leider bin ich wohl ein Bisschen zu jung dafür. Da ich dazu auch noch ziemlich pessimistisch in solchen Sachen bin und es bezweifle, dass ich allein etwas daran ändern kann wird es nur schwer möglich sein das zu erreichen.
    9. Ich denke beides. Denn ich finde es sowohl wichtig etwas richtig zu tun-ich meine was habe ich davon wenn ich etwas tue es aber falsch mache-als auch das Richtige zu tun.
    10. In the end, people will judge you anyway. Dont live your live impressing others. Live your life impressing yourself.

  2. Negin Javaheri 3 Jahren ago
     Reply

    1. Etwas nicht zu schaffen , ist nicht schlimm. Manche Menschen können spezielle Sachen nicht schaffen, sind vielleicht für andere Sachen geboren. Kein Mensch ist perfekt, deshalb muss auch nicht jeder irgendwelche Sachen schaffen, jedoch würde ich sagen, dass das auszuprobieren verschieden Dinge sehr wichtig ist. Solange man was nicht ausprobiert, weiss man nicht ob es das richtige war, oder nicht. Mit dem Ausprobieren kommt Gewissheit in dem Leben, man weiss, man hat es mindestens versucht, ob man diese Sache schafft oder nicht , ist ein anderes Thema.
    2. Für mich hat diese Frage auch eine klare Antwort. Ich würde die Personen, die ich liebe besuchen , beziehungsweise würde sie alle zusammen an einem Ort sehen wollen, mit allen reden und die letzten Erinnerungen so schön wie möglich machen. Ich würde alles was in meinem Herzen ist, sagen und mich bedanken für alles, was sie getan haben und denen sagen, wie glücklich ich bin, dass ich sie kennenlernen durfte und dass sie in meinem Leben waren. Ich würde mich für alle Erinnerungen mit ihnen bedanken und ihnen sagen, welche wichtige Personen, sie in meinem Leben waren und wie sie mich durch die kleinsten Wörtern oder Taten zu dem Menschen gemacht haben , der ich heute bin.
    3. Die Tat die mir am meisten Freude bereitet ist Menschen glücklich zu machen. Ich würde am liebsten allen Menschen bei ihren Problemen helfen können, was auch immer das Problem sein mag. Es gibt nichts schöneres für mich als ein Menschenleben zu verschönern.
    4. Ich würde nichts anders machen, da all das Geschehene jetzt einen Sinn macht. Alles was passiert, passiert aus einen bestimmten Grund und nur dadurch bin ich der Mensch, der ich jetzt bin. Ich habe viele Fehler gemacht und vieles gesehen, aber ich bereue nichts. Nur durch diese Fehler konnte ich lernen und das Leben besser verstehen und meinen Blick zur Welt einrichten, mir selbst eine Meinung bilden und klar denken zu können.
    5.Das Gesagte getan zu haben, wäre ein Ziel und das würde ich auch machen. Ich würde mich an mein Wort halten und versuchen es bestmöglich zu verwirklichen.
    6. Die Sache, die ich am liebsten auf dieser Welt ändern würde, ist die gesellschaftlichen Ansprüche so zu verringern, damit jeder sein Leben so leben kann, wie er will. Ich finde jeder hat das Recht sein Leben so zu gestalten, wie er es mag.
    7. Fehler bringen Konsequenzen mit sich. Konsequenzen, die schwer wieder grade biegen zu sind. Man lernt zwar von ihnen aber niemand möchte gerne Probleme, die es eigentlich davor nicht gab und nur durch ein Fehler erzeugt worden sind, lösen.
    8. Ich möchte gerne eine Hilfsorganisation für Jugendliche mit den verschiedensten Problemen aufmachen mit einer Klink. Leider bin ich erst 19 und kann deswegen mein Traum noch nicht verwirklichen. Aber ich arbeite dran. Ich studiere und versuche eine wichtige Persönlichkeit aus mir zu machen, damit ich ernst genommen werde von allen Schichten in der Gesellschaft und Unterstützung von meinen Mitmenschen kriegen kann.
    9. Ich mache mir mehr Gedanken darüber eine Sache richtig zu machen, als die richtige Sache zu machen. Um die richtige Sache zu machen muss man auf seine innere Stimme hören und dann weiss man es schon aber diese Sache auch richtig zu machen, ist sehr schwer. Dafür muss man immer arbeiten.
    10.Ich würde dem Baby sagen, dass er/sie alles erreichen kann in seinem Leben, was er will. Er unterscheidet sich nicht von den anderen Menschen und besitzt die gleichen Fähigkeiten. Solange er/sie ein Traum hat und was will, soll er/sie dran arbeiten und wird dieses erreichen. Alles andere wird er/sie selbst mit der Zeit herausfinden.

Leave a comment