1. Marcel 9 years ago

    Wirklich eine gute Auflistung sinnvoller Punkte. Zum ersten Punkt sollte man vielleicht hinzufügen: Maximal 2. Denn wenn ein Blog zu überladen ist, und täglich 5 neue Beiträge hat, tu ich mir den nicht an. Der Feed ist mir dann zu stressig. Dann besser auf die Qualität achten. Wichtig ist natürlich auch der Dialog mit dem Leser, wie du im 4. Punkt sagst.

  2. Stefan Graf 9 years ago

    Danke für den Tipp. Soeben ergänzt! 🙂

  3. Naja 9 years ago

    ich würde noch als wichtig erachten, dass man sein Blog für Suchmaschinen optimiert (für WordPress gibt es da ja das nette Plugin wpSEO).

    So erreicht man im besten Fall steigende Besucherzahlen und somit auch höhere Leserzahlen.

    Aber noch wichtiger ist: Man kann all die gelisteten Punkte erfüllen und wird trotzdem kein großen Leserstamm bekommen, wenn man uninteressantes Zeug bloggt 😉

  4. Simon 9 years ago

    Du hast Punkt 6 vergessen: Erstelle eine Liste mit Tipps, wie man mehr Leser gewinnt.
    Und wenn ein CMS kein SEO braucht, dann ja wohl WordPress.

  5. Stefan Graf 9 years ago

    @Naja: Hab ich vorhin noch ergänzt. Die Qualität der Beiträge sollte schon stimmen!

    @Simon: Lieber ne Liste mit 5 Punkten! 😀 … aber so ganz unrecht hast nicht! 😉

  6. Naja 9 years ago

    @Simon, stimmt, WordPress kann das von Haus auch schon sehr gut, wenn du an die Permalinks denkst. Aber die automatiche Keyword- und Descriptiongenerierung hat auch was für sich …

  7. RaymaN 9 years ago

    Danke für die Tipps 😉 aber SEO ist auch wichtig! wpSEO kann ich da auch nur empfehlen!

  8. Sebastian 9 years ago

    Gute Liste, allerdings bin ich mir bei Punkt 1 nicht so sicher. Das klingt zusehr nach Zwang und das sollte beim Bloggen eigentlich nicht sein, solange man nicht davon leben muss…

    Mal abwarten, ob mir die Tipps helfen, meine Besucherzahlen zu erhöhen.

  9. Stefan Graf 9 years ago

    Unter Zwang sollte wirklich niemand bloggen!
    Das sind ja nur Tipps und keine Pflicht!

    Drück dir die Daumen, dass es klappt!
    Würd mich freuen einen Erfahrungsbericht von dir zu hören!

  10. AveN 9 years ago

    Najo, auf der einen Siete freue ich mich ja über jeden einzelnen Besucher, aber da ich meißt rech tharten Tobak schriebe, der sicherlich nichts für Jedermann ist, ist die Leserschaft schon von Natur aus klein 😉

    Hatte ja mal kurzen anlauf zu ‘ner sehr spezeillen Aktion genommen, war wohl aber zu speziell.. und müsste die wohl dann auch mehr promoten, vielleicht nehm ich das nochmal in Angriff, we’ll see 😉

    LG AveN

  11. Heiner 9 years ago

    Mir hat die Systematik Ihrer Darstellung gut gefallen. Mal den einen. mal den anderen Punkt mehr ausprobieren und die Zugriffszahlen und die Verlinkungen beobachten: meine bisherigen Blogerfahrungen > http://www.france-blog.info zeigen, daß Sie den richtigen Mix getroffen haben. Die Frequenz der Beiträge finde ich auch richtig, aber Pausen zwischendurch schaden den Zugriffen gar nicht. Beginnt man wieder steigen auch gleich wieder die Zugriffe.

    Viele Grüße
    hw

  12. Horst Scheuer 9 years ago

    Einige von euch sind der Meinung 2 Artikel pro Tag wären ein guter Schnitt. Ich glaube es ist nicht jeden Tag ein neuer Artikel nötig. In der Woche 3-4 reichen auch. Tödlich ist auf jeden Fall ein Zuviel an Beiträgen

  13. AveN 9 years ago

    Najo, bei mir ist das schwankend, versuche allerdings selten mehr als 2 Posts am Tag zu machen, meisstens warte ich sogar da noch udn mach nur einen.

    LG AveN

  14. Dave 9 years ago

    Nun, wenn man sich die aktuellen Blogcharts ansieht, und z.B. Platz 2, das Basic Thinking Blog anschaut, dann muss man der These, dass ein “Zuviel an Beiträgen auf jeden Fall tödlich” sei, widersprechen. Robert Basic postet wesentlich mehr als zwei Beiträge täglich. Seiner Platzierung in den Blogcharts tut dies aber offensichtlich keinen Abbruch.

    Was ist also dran an der These mit dem “Zuviel an Beiträgen”? Faulheit? 😉

  15. Marcel 9 years ago

    @ Dave: Ich habe auf das Beispiel gewartet 😉 Meiner Meinung nach sollte man den Basic Thinking Blog außen vorlassen. Robert Basic gibt einen weiten Überblick der Blogwelt und kommentiert das ein oder andere Geschehen. Er hält seine Beiträge meist knapp und kurz und bringt dabei das Wesentliche auf den Punkt.

    Allerdings sollten wir hier nicht von der Ausnahme reden, die die Regel bestätig, sonden über Blogs, die über ein spezielles Thema bloggen und möglichst qualitative und eigene Beiträge liefern.

  16. Dave 9 years ago

    @Marcel: Ich sehe es nicht so, dass Robert Basic die Ausnahme ist, die die Regel bestätigt (Es ließen sich unter den Top 30 der Deutschen Blogcharts weitere Beispiele nennen, ich will sie Dir hier ersparen 😉 ). Ich denke vielmehr, die These ist falsch. Denn nehmen wir den Umkehrschluss: Ein Blog, in dem nicht mehr als ein uninteressanter Beitrag pro Tag gepostet wird, ist und bleibt uninteressant.

    Nach wie vor gilt für mich: Qualität geht vor Quantität!

  17. AveN 9 years ago

    Was finden eigentlich immer alle an Basic Thinking? Oo

    LG AveN

  18. Nah 9 years ago

    Sehr informativer Beitrag, grade für Blog-Einsteiger wie mich ein guter Start! Ich danke.

  19. Domenic 8 years ago

    Sehr guter Eintrag! Werde ich mir zu Herzen nehmen und mal sehen, was ich damit so erreichen kann.

    Mit freundlichen Grü0en,

    Domenic.

  20. Wiedermal ein informativer Artikel für Newcomer. Fünf einfache Tipps, die schnell und einfach umsetzbar sind, für einen guten Blog Start und darüber hinaus! Content is King!

    Greetz

    Mark Münch von Holzhaus Nachrichten

  21. Stefan Brandt 7 years ago

    Der Tipp mit der Blog-Parade ist gut und es stimmt man generiert damit potenzielle Besucher, aber das Thema muss “Aktuell” sein.

    Ich habe gerade eine Blog-Parade zum Thema “Deine 5 Top Tipps zum Energie sparen” erstellt. Diese läuft noch bis zum Ende des Jahres.

    Diese Blog-Parade dient hauptsächlich dazu sich Gedanken um die Umwelt und des Energiesparens zu machen! Mich interessiert besonders die vielfalt der Antworten auf dieses Thema. Vielleicht finde ich und auch viele ander Leute dadurch eine Menge an Anregungen um Energie und somit Geld zu sparen!

    Aber es stimmt, es werden dadurch auch Besucher generiert . Und einen Tipp habe ich noch: Schreibe interessante Artikel so wie diesen hier 🙂

Leave a comment