Mach du das

Das StartUp “Mach du das” hat mit einem wirklich gut gemachten Werbe-Spot erneut viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Der virale Effekt wird auf jeden Fall erzeugt.
Schließlich schreibe ich ja auch gerade drüber! ;)

(via Hamburg Startups)

Fight for kisses

Wie ich bereits hier geschrieben habe, komme ich zur Zeit nicht viel zum Bloggen.
Meine Diplomarbeit frisst doch mehr Zeit als erwartet.

Aber für die Wiedergabe von interessanten Dingen,
die ich im Netz so finde, reicht es trotzdem:

Brustbehaarung vs. Sexy Body

Die folgende Werbung ist ja bereits aus meinem Beitrag
Manchmal ist Werbung einfach zu gut!” bekannt…

…aber es gibt immer wieder findige Marketing-Menschen,
die noch einen drauf setzen können:

(via Marketing-Blog)

BlogCampSwitzerland02 – Teil 2

Dank Andreas habe ich es endlich geschaft den 2ten Teil meines Videobeitrages zum BlogCampSwitzerland02 bereitzustellen.
Sevenload kann irgendwie nicht so gut mit .wmv Dateien und nach Umwandlung in eine .flv wäre das Video 250 MB groß gewesen. Was wiederum zu groß für Sevenload ist.

Deshalb musste ich mich nach Alternativen umsehen. Blip.tv kann .wmv Files und eine Begrenzung der Dateigröße gibt’s auch nicht. Danke Andreas für den Tipp!

BlogCampSwitzerland

Ich glaube viel schreiben brauche ich nicht mehr.
Wie das Camp insgesammt war, habe ich im ersten Teil geschrieben und wer sich genauer informieren will, findet auf vielen anderen Blogs weitere Informationen.

Wer den ersten Teil als lang empfunden hat, der wird jetzt echt was zu beißen haben.
Der 2te Teil zum BlogCampSwitzerland02 ist ganze 51 Minuten und 30 Sekunden lang und beinhaltet folgende Abschnitte:

00:00 – 08:39 : Der Vortrag von Jürg Vollmer zum Thema 10 Tipps für bessere Texte (Readabillity Optimization).
Leider war nach nicht mal der Hälfte des Vortrages der Akku meiner Cam leer und ich hatte zu dem Zeitpunkt noch keinen Adapter für die schweizerischen Steckdosen.

08:47 – 48:16 : Große WeblogprojekteJan Theofel
Jan spricht über verschiedene große Weblogprojekte, welche er alleine oder zusammen mit anderen Bloggern durchgeführt hat.
In diesem Zusammenhang: Danke Jan für den Adapter, aber hat ja auch für dich was Gutes! ;)

48:18 – 50:54 : Was sagen die Teilnehmer?
Kurze Zeit nach seinem Vortrag konnte ich Jan gleich mal ein Statement zum BlogCamp abgewinnen.
Direkt danach habe ich dann auch Sebastian Gründwald von cbgreenwood.de, Res Stillhart ( Achtung: Switzerisch! :D ) von kopfchaos.ch.vu und den Ben (zukünftiger Blogger) vor die Cam bekommen.

Und zum Schluss noch meine 2 Cent zum BlogCamp…

Ein großes Dankeschön nochmal an die Organisatoren und alle Mitwirkenden meines Videobeitrags!
Danke!

Da der Player von Blip.tv bissel zu groß geraten ist, gibt’s das Video nur im Komplett-Beitrag.

Continue Reading →

BlogCampSwitzerland02 – Teil 1

Endlich habe ich es geschafft! Der erste Teil meines Videobeitrags zum BlogCampSwitzerland02 ist online. Wie viel Zeit ich investiert habe und was für einen Aufwand alleine nur das Bereitstellen fürs Internet war, dass erzähle ich in einem anderen Beitrag. Dieser Beitrag widmet sich einzig und alleine dem BlogCamp selbst.

BlogCampSwitzerland

Die Fahrt von Freiburg nach Zürich verlief ohne großen Komplikationen. Die Straßen waren relativ leer und so konnte ich mit gemütlichen 120 über die Schweizer Autobahnen cruisen.
In Zürich selbst hat dann das Chaos begonnen!
Verkehrsschilder stehen nicht da wo sie stehen sollten. Grüne Pfeile in der Ampel bedeuten NICHT „Vorfahrt“. An Zebrastreifen hält sowieso niemand.
Das sind alles Feinheiten, die für einen deutschen Autofahrer zum Verhängnis werden können.

Ich hab’s dennoch ans Ziel geschafft und war um kurz vor 10 Uhr an der ETH Zürich.
Nur leider gibt’s in Zürich auch keine Parkplätze. Bzw. es gibt keine Parkplätze auf denen man länger als 2 Stunden parken darf. Schlussendlich bin ich dann im Parkhaus gelandet und war um 10.45 Uhr dann endlich in der ETH und das BlogCamp konnte beginnen.

Mit knapp 120 Teilnehmern war das BlogCampSwitzerland nicht unbedingt eine große Veranstaltung aber die Stimmung und die familiäre Atmosphäre war deutlich spürbar.
Leider kam die Interaktion zwischen den Teilnehmern etwas zu kurz. Zumindest ist es mir so ergangen. Die Vorträge waren mehr im Vorlesungsstil gehalten und eine wirklich Diskussion hat nicht stattgefunden.
Natürlich muss ich da den letzten Vortrag mit Yoda ausklammern, aber dazu im zweiten Teil mehr.
Alles in allem war das BlogCamp super organisiert (bis auf die Sache mit den Parkplätzen), ich habe viele neue Leute kennen gelernt und einiges an Erfahrung mit nach Hause genommen. Für mich hat sich der Weg und der Zeitaufwand auf jeden Fall gelohnt.

BlogCampSwitzerland02 – Teil 1

Alleine dieser erste Teil hat bereits eine Länge von über 20 Minuten.
Deshalb habe ich eine kleine Inhaltsübersicht mit Zeitangaben erstellt, damit man sich nicht unbedingt den ganzen Film anschauen muss und Beiträge die man persönlich als nicht interessant einstuft überspringen kann.

0:00 – Intro

1:55 – C. Blog – C the Difference
Sven Jansen von pixeljunkie.de stellt sein neues Blog-CMS vor.

Er führt Fakten auf, welche Verbesserungsmöglichkeiten es bei WordPress und Serendipity gibt und wie sein System diese umsetzt.

Unter anderem sind das die störenden Updates bei WordPress, die schlechte Template-Engine von Serendipity und die schlechten WYSIWYG-Editoren beider Systeme.

Mit seinem System will er diese Qualitätslücken ausmerzen und weitere Vorteile wie zusätzliche Grundfunktionen (Bedienung via AJAX, etc.) und einer Optimierung auf Sicherheit und Stabilität zur Verfügung stellen.

Das 3-köpfige Entwicklerteam hat sich strikte Ziele gesetzt und will Anfang 2008 eine erste kostenlose Version auf den Markt bringen.

9:37 – Getummel in der Pause

10:43 – Facts 2.0
Christoph Lüscher von facts.ch spricht über das Thema „Blogs und Medien auf Augenhöhe“.
Facts.ch vereint die Eigenschaften eines Nachrichtenportals mit den Social Abilities einer Web 2.0 Anwendung. So können auf dem Portal Nachrichten bewertet werden und dient gleichzeitig als Treffpunkt für Blogger und Journalisten.

Christoph spricht über die Probleme mit denen ein solches Portal zu kämpfen hat, warum die Blogosphäre noch viel zu lernen hat und warum Paris Hilton auf Facts.ch absolut fehl am Platze ist.

22:40 – Was sagen die Teilnehmer?
Silvan Flury von shockvisions.net und Axel Beckert von noone.org stellen sich vor und erzählen kurz warum sie das BlogCamp besuchen.

Cut … Fortsetzung folgt …

Viel Spaß beim anschauen! :)

Im Beitrag zum zweiten Teil werde ich dann auch auf meine Fehler beim Filmen, Schneiden, etc. eingehen … wem hier Kritikpunkte auffallen, bitte einen Kommentar oder eine Mail an mich schreiben …

Weitere Beiträge zum BlogcampSwitzerland02:

7 Tipps um deine Video-Blogbeiträge zu verbessern!

Da ich am Wochenende das BlogCamp in Zürich besuche und dort meine ersten Videobeiträge aufnehmen will, kommen mir die folgenden Tipps gerade recht:

  1. Vor der Aufnahme Wasser trinken
    Weder das Befeuchten der trockenen Lippen mit der Zunge, noch das dauernde Räuspern bei einem trockenen Hals will irgend ein Zuschauer sehen!
     
  2. Szene mehrmals aufnehmen
    Hollywood Regisseure nehmen jede Szene mehrmals auf. Hunderte Male. Und das aus gutem Grund. So kann später die am besten gelungene Szene für die Endversion genutzt werden.
     
  3. Lächle!
     
  4. Stimmlage und Lautstärke variieren
    Auf keinen Fall in einem monotone Art verfallen!
     
  5. Bewege deinen Kopf beim Sprechen
    Körpersprache oder das Bewegen von Händen ist auf einem Videobeitrag meist nicht zu erkennen. Um in einem Video etwas auszudrücken, bleibt da eben nur die Bewegung des Kopfe. Damit sind natürlich auch Lippenbewegungen, das Hochziehen der Augenbrauen, etc. gemeint.
     
  6. Schau dich vorher im Spiegel an
    Sei dir sicher (das du gut aussiehst) und dich so vor Publikum präsentieren willst.
     
  7. Lerne die benötigte Software kennen
    Schneiden, Überblendungen, Audiospuren bearbeiten, etc..
    Das sind alles Fähigkeiten, die zur Produktion eines Videobeitrages von Nutzen sein können.

(via BloggingTipps.com)

Das Ganze sollte natürlich nicht in Stress ausarten.
Hauptsache Spaß! :)

Mit diesen Worten verabschiede ich mich und wünsche allen Lesern ein schönes Wochenende! Bis Montag in aller Frische. :D

Space – Der Weltraum (1) – Woher Wir Kommen

3 Teilige BBC Dokumentation mit Sam Neill als Sprecher.
Jede Folge behandelt ein abgeschlossenes Thema.

Episode 1 – Woher kommen wir ?
Seit langem versucht die Menschheit, das Weltall zu erforschen. Wir erkunden Planeten und weit entfernte Sterne und tauchen dabei ein in die Ozeane anderer Welten. Und das alles, um eines Tages die ultimativen Fragen beantworten zu können: Woher kommen wir und gibt es da draussen noch jemand anders? Und wenn die Prozesse, die das Leben auf der Erde geformt haben auch anderswo im Gange sind – wo sind dann die anderen?

Zur Betrachtung des folgenden Videos ist ein DivX-Plugin notwendig.
… aber bei der Qualität lohnt sich das auf jeden Fall!

Continue Reading →

Manchmal ist Werbung einfach zu gut!

Wer kennt das nicht? Man sieht einen Werbespot und ist total überrascht, für was da geworben wird!
Die folgende Anzeige gehört ebenfalls dazu! ;)

(via Blog Storm)

BarCamp

Leider sind schon alle Plätze ausgebucht.

Vielleicht beim nächsten dann…

BarCamp? Für alle die nicht so ganz wissen, was ein “BarCamp” überhaupt ist:

TV Blog Werbung


Link: sevenload.com

Der erste TV-Werbe-Spot für einen Blog.
Langsam werden wir Gesellschaftsfähig! :D

Virales Marketing

Virales Marketing im Todesstern.
(Achtung: Schwäbisch!)