1. DiGuTo 9 Jahren ago
     Reply

    sehr netter Rundumschlag!
    Gut, dass ich doch nochmal die Beiträge von unmittelbar vor der letzten Klausur endlich nachgelesen habe.
    Nur frage ich mich bei manchen Diensten noch nach dem Sinn und die sehr stark gestreute dezentrale Verwaltung macht die Sache für Normalsurfer und ich wage zu behaupten auch für den abitonnierten Web 2.0-Menschen doch etwas anstrengend und zeitaufwändig.

    Vor allem daurt es bei dem aktuellen „Überangebot“ lange bis man seine optimale Webtools alle beisammen hat und desweiteren muss dann wieder alle Seiten einzeln ansteuern. selbst wenn man alle mit einem Klick (per Makro oder sonstigem) öffnen kann. So sind es doch einige Tabs zwischen den hin und her gewechselt werden muss. Ganz ehrlich, das allein das Wechseln zwischen all den verschieden Accounts (bei mir sinds derzeit über 7) frisst täglich einfach schon zuviel Zeit, wie die meisten Blogleser wohl bestätigen können.

    Für mich persönlich wäre das anzustrebende Ideal eine Bündelung aller Dienste unter einer Oberfläche (am besten gleich als „Online-OS“ ausgeführt) und weil dann schon wieder der Anbieter in meinen Augen zuviel Einsicht in meine privaten Daten haben wird, wäre die einzige Lösung aus dem Dilemma diese 24/7-Präszenz auf einem eigenen Server oder Webspace laufen zulassen. Dadurch könnte man dann alle Premiumdienste von den vielen Anbietern in die Tonne kloppen, da man einem eigenen Webspace vergleichsweise unbegrenzt Platz etc. hat, allerdings natürlcih in Verbindung mit viel höheren Basis kosten.

    Wer so ein komplexes Online-OS (also nich nur die pure Ansteuerung seines Servers per VNC), das bei Ersteinrichtung vom Kunden auf einem zur Verfügung gestellten Webspace eine Maximum an Schnittstellenvernetzung mit andern Diensten und das später im Betrieb zudem Bedienungskomfort für seinen Inhaber und alle Besucher des Inhabers bei einem für die Masse ausreichenden Funktionsumfang bietet, entwickelt, könnte immo ein bischen Geld verdienen, da der Kunde so langsam aber sicher wieder mehr dazu bereit sein dürfte für die Privatsphäre und intuitve Bedienbarkeit Geld springen zulassen.

    just my 2 cents

  2. Stefan Graf 10 Jahren ago
     Reply

    Ich hab da, wie geschrieben, so eine kleine Abneigung gegen Google.
    Wenn ich da irgendwann mal distanzierter ran gehen kann, berichte ich hier vielleicht warum.

    … aber wenn diese Funktionen vom Google Reader so toll sind, sollte ich mir das eventuell noch mal überlegen. Mal schauen.

    Ich bin selbst erstaunt über den Erfolg der Blog-Parade.
    Momentan schwirren mir so viele Ideen zu neuen Paraden im Kopf rum, aber das hier ist ja kein Paraden-Blog! 😀

    … ausserdem sollte ich mir erstmal Gedanken drüber machen, woher ich ab dem 10. September die Zeit nehme um die Aktion auszuwerten! 😉

  3. DerBoB 10 Jahren ago
     Reply

    Sehr schoene Aufstellung, welche Loesung die eleganteste ist, variiert dann wohl mit jedem Update eines Service. Beispielsweise war ich immer ueberzeugt von gmail, jetzt macht wohl yahoo.mail das Rennen.
    Mit Bloglines verzichtest du auf auf die Trends-Funktion vom google-reader und soviel ich weiss auch auf die shared-items Liste.
    Wie schon zu deinem Blog-Karneval Thema: persoenliche Lieblingsfeeds angemerkt, kannst du dir dann auch keine A-Blogger-Liste ueber diesen Weg anzeigen lassen. Trotzdem ist deine Blog-Karneval-Idee eines Lieblingsfeed-Netzwerk super und so wie es ausschaut auch sehr populaer 🙂

  4. Stefan Graf 10 Jahren ago
     Reply

    Danke für die Antwort, Denis.

    Ich hoffe es geht klar, dass ich im Beitrag auf deine Erklärung zwecks TS und Skype hinweise. Die ist echt gut! 🙂 … mir war der Unterschied bewusst. Aber es ging ja um den Überbegriff „Voice-Chat“ und das sind sie Beide.

    Aufgrund deines Kommentars habe ich nochmal recherchiert und was ich da herausbekommen habe stimmt mich nachdenklich.
    Das die anderen Dienste im gleichen Umfang die Daten speichern war mir nicht klar.
    Da hat sich dann doch meine kleine „Google-Abneigung“ herauskristalisiert.

    Das mit Writely ist heavy! Als ich das letzte Mal auf der Seite war, war das noch kein Google-Tool. Wann wurden die denn übernommen?

    Mir gefällt Bloglines! 😛
    … mehr Features als das bietet, brauche ich auch nicht!

    Danke für den Tipp mit Zyb.com. Werde ich mir mal anschauen.

    Auch die Anregung mit den Wikis werde ich bei Gelegenheit aufgreifen!

    Viel Spaß beim Ausprobieren! Und danke nochmal für den ausführlichen Kommentar. 🙂

  5. Denis 10 Jahren ago
     Reply

    Ich muss sagen, interessanter Lesestoff mit ein paar sehr interessanten Anregungen. Ein paar Punkte sind jedoch für mich nicht recht klar:

    – Teamspeak ist eine Client/Serverlösung mit relativ geringer System/Netzwerklast, die sich für Onlinegamer sehr gut eignet; man hat ein Channelsystem wie im IRC. Skype dagegen ist p2p und eigentlich eher eine Art Instantmessenger mit Telefonfunktionen, die man auch in normalen ISDN Netzen findet – Konferenzen sind aber nur bei sehr guten Anbindungen bei allen Beteiligten realisierbar. Also: Nur oberflächlich dasselbe.

    – Warum nun gehostete Mail bei Google automatisch gefährlicher ist als bei Web.de oder GMX oder bei einem Webspaceanbieter, ist mir ehrlich gesagt schleierhaft. Klar: GoogleMail löscht erstmal gar nichts. Aber es hindert auch niemanden daran. Falls Gmail nun abgesehen vom bösen, bösen G-Konzern irgendwie automatisch schlimmer ist als andere werbefinanzierte Anbieter, die wie alle genannten auch mit Kundendaten handeln, dann geht es aus deiner Darlegung nicht hervor.

    – Folgepunkt: Danach empfiehlst du Writely das … deine Dokumente.. Achtung – speichert. Gehört übrigens zu Google, heißt nun Google Docs und ist (fast) eine Büro-Komplettlösung. Genauso googlig wie der Google Reader, der Bloglines (gehört dem noch-viel-böseren Yahoo) IMHO in jeder Hinsicht überlegen ist.

    Tipps: Schau dir mal Zyb.com an. Sehr clevere Mischung aus Plaxo-Stil, Kalender und Mobile Lifestyle/SN.

    Schreib doch mal etwas über kostenlose Wikis von Wikia.com usw.

    So, nun habe ich einiges auszuprobieren. Danke sehr!

Leave a comment