Vollständiger oder gekürzter Feed

Da ich momentan wieder mehr blogge und dementsprechend auch wieder mehr fremde Feeds lese,
stellt sich mal wieder die Frage: “Vollständiger oder gekürzter Feed?

Was spricht dafür? Was dagegen?
Ich hoffe, das sich an dieser Stelle auch viele meiner Feedleser zu Wort melden und mir Feedback geben, wie sie darüber denken!

Meine Gedanken zu dem Thema:

  1. Warum bloggt man? Warum blogge ich? Eigentlich aus dem Grund, dass andere das Geschriebene auch lesen. … würde also für einen vollen Feed sprechen … aber im Feed besteht erstens die Gefahr, dass niemand den Text mit mir oder meinem Blog in Verbindung bringt und zweitens ist es ein leichtes den Text zu “klauen” und ihn als den eigenen auszugeben.
     
  2. Nun muss natürlich auch die Frage kommen: “Was erwarte ich vom Bloggen?” Und dazu gehören aus meiner Sicht eindeutig die Kommentare. Also die Kommunikation mit dem Leser. Wenn ich einen interessanten Artikel schreibe, dann wird, wenn überhaupt, nur dann kommentiert, wenn ich den Artikel auf dem Blog selbst lese. Im Feed habe ich die Möglichkeit des Kommentierens nicht.
     
  3. Wenn ich viele Feeds lese, dann bin ich doch eher ein Fan von gekürzten Feeds … vorrausgesetzt die Überschriften sind aussagekräft genug. Ansonsten wird man von der Vielzahl an Informationen einfach nur erschlagen.
     
  4. Gibt es RSS überhaupt noch? Klar, ich sehe, dass ich noch viele Feedabonnenten habe, aber deutlich mehr Besucher kommen über Google oder von Facebook, Twitter, etc. … wenn ich mir dann die Info zu einem Artikel auf diesen Medien anschaue, dann sehen die Besucher dort die Überschrift und einen Link, viel mehr meistens nicht.



Diese 4 Punkte würden doch eher für einen gekürzten Feed sprechen, aber leider scheint es viele Blogger und Blogleser zu geben, die gekürzte Feeds “hassen” und dann lieber erst garnicht den Blog lesen …

Es hängt also von euch ab, ob ich beim vollen Feed bleibe, oder zum gekürzten Feed wechsle.
Sagt mir eure Meinung!
Warum voll/gekürzt? Was macht ihr, wenn ich umstelle oder nicht umstelle?

  5 comments for “Vollständiger oder gekürzter Feed

  1. November 15, 2010 at 3:17 pm

    zu 1. klauen ist ohne feed fast genauso einfach. Händisches Copy und Paste oder über einen kleinen bot.

    zu 2. Wenn ich in GReader einen Artikel lese( wie diesen) und meinen Kommentar drunterdrücken möchte gehe ich schnell auf die Seite – wenn nicht nicht. also kein Gewinn

    3. Sehe ich nicht ganz so. Ich mag lange Feeds. Ich kann jeder Zeit abbrechen, wenn es mir genug ist.

    4. Ich glaube RSS gibts es noch – auch wenn es eben andere Kanäle gibt.

    Ich würde lang lassen. Ich denke der einzige Vorteil eines gekürzten Feeds ist die möglichkeit eventuell mehr Werbeinnahmen zu machen (Falls man denn wirbt)

  2. mitch
    November 15, 2010 at 8:27 pm

    Ich lese nur volle Feeds, da ich sonst immer gleich auf die Homepage gehen könnte.
    Das Problem ist, dass viele nicht ordentlich kürzen, bzw. Einleitungssätze schreiben und dann war der Weg zum vollen Artikel meistens umsonst.
    Das mit dem Inhalt klauen verstehe ich nicht, dass kann ich direkt auch von der Homepage.
    Sobald ein Feed auf gekürzte Feeds umstellt, verschiebe ich den Feed in die Kategorie “zu löschen”, gib ihm noch eine Woche Chance, und dann weg damit….

  3. November 15, 2010 at 11:04 pm

    Da kann ich Lioman nur zustimmen.

    Ich hab viele Feeds abonniert, und wenn ich da bei allen Beiträgen, die mich interessieren könnten (wozu übrigens auch welche mit Bildern gehören, die in gekürzten Feeds nie drin sind), sofern das im Excerpt überhaupt erkennbar ist, extra ins Blog springen müsste, wäre das unkomfortabel und unnötig viel Zeitaufwand. Was auch der Hauptgrund ist, dass ich nur für sehr wenige Kurzfeeds die Ausnahme mache, sie überhaupt zu abonnieren, und ich weiß, dass ich da nicht der einzige bin.

    Noch zu 4.: Wer über Google sucht, will mehrere Ergebnisse in Auszügen, die er schnell überblicken kann, ob was Passendes dabei ist – das ist mit Feedabonnenten nicht vergleichbar, denke ich.
    Und nur weil auf Twitter & Co. nur Nur-Überschrift-Hinweise stehen, heißt das ja nicht, dass alle Feedleser das auch so wollen…

  4. November 17, 2010 at 12:26 pm

    Danke für das Feedback! Werd es dann wohl bei dem langen Feed belassen! ;)

  5. November 30, 2010 at 8:22 am

    Ich schließe mich den Vorrednern an. Es gibt ja gerade Gründe, warum ich RSS statt Facebook und Co. verwende.

    LG AveN

    P.S. Ein langer RSS-Feed führt dazu, dass die Page automatisch für Mobile Geräte geeignet ist ohne das man das Layout aufwendig anpassen muss… und doch keinen Erfolg hat.

    LG AveN

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *