Was bisher geschah

Am 18. Juli habe ich mit „The Beginning“ meinen neuen Blog „stefan-graf.com“ ins Leben gerufen.
Zuerst habe ich News geposted, die in der gleichen Form hundert mal in der Blogosphäre erscheinen. Mit dem Artikel „Back to the Roots“ sollte dann der Wandel kommen.
Qualität vor Quantität.

Bloggen ist keine leichte Aufgabe. Vor allem wenn es ein seriöser und inhaltlich stimmiger Weblog sein soll.

Nun kann ich, knapp 2 ½ Monate später, folgendes Resümee veröffentlichen:

Trotz anfänglicher Skepsis, ob ich an Erfolge meines alten Blogs anknüpfen kann, haben sich die Besucherzahlen erstaunlich positiv entwickelt.
Nach Einbau eines Counter am 13. August wurden an keinem Tag weniger als 10 Besucher gemessen. Der Durchschnitt lag in diesem Monat bei 48 Besuchern pro Tag.
Top-Artikel des Monats und des kompletten Blogs ist unumstritten der Beitrag zu meiner Blog-Parade: Show me Your Feed.

Es ist hauptsächlich dieser Aktion zu verdanken, dass sich der Besucherdurchschnitt im September bei ca. 100 Besuchern pro Tag bewegt hat.
Und auch die Auswertung der Parade hat noch einmal für einen Besucher-Peak von 243 Besuchern an einem Tag gesorgt.

Als weiterer Top-Artikel und stetiger Besucher-Magnet hat sich mein Beitrag „Open Office vs. Microsoft Office“ auf’s Treppchen der Favourite-List geschoben.

Top-Referrer ist Google und bleibt es hoffentlich auch.

Die meisten Besucher kommen aus Deutschland, surfen via MZ 1.8 auf WinXP und nutzen eine Bildschirmauflösung von 1280×1024.

Mittlerweile umfasst mein Blog genau 91 Beiträge und inklusive Trackbacks wurden 547 Kommentare verfasst.

Alle Artikel gibt’s unter SiteMap und die besten (meine Meinung) oben rechts unter „Favourite“.

Ich bin mit der Entwicklung meines Blogs sehr zufrieden, aber noch lange nicht am Ende meines Weges angekommen.
Weitere qualitative Beiträge, ein neues Design und viele andere Dinge stehen auf meiner (Blog)ToDo-Liste.

Gibt’s was, dass ich vergessen habe? Anmerkungen? Kritik? Ideen? Vorschläge?


Oktober 4, 2007 - Stefan Graf

7 Responses to “Was bisher geschah”

  1. Benni sagt:

    Eine Sache hast du vergessen, dass alles ist nicht wichtig, wichtig ist einzig und allein, dass es dir Spaß macht. Der ganze Rest ist in meinen Augen eine Begleiterscheinung, die kann man haben, braucht man aber nicht. ;)
    Außerdem klingt das ein wenig danach, als würdest du den Erfolg des Blogs an den Besuchern messen, dass ist in meinen Augen ein sehr zweischneidiges Schwert, man kann leicht viele Besucher haben, aber wie viele davon sind echte Leser und Kommentatoren und was ist reine “Laufkundschaft”?
    Versteh mich nicht falsch, ich will die Besucherzahlen nicht schlecht machen, ich sehe nur einfach die Relevanz zu einem guten Blog überhaupt nicht in der Besucherzahl.

  2. Stefan Graf sagt:

    ES MACHT SPASS!
    Definitiv!!!!! :)

    Und ich freue mich natürlich über echte Leser mehr, als über “Laufkundschaft”.

    Aber wieviele “echte” Leser ich habe, kann ich leider nicht ermitteln! :(

  3. Benni sagt:

    Genau deswegen sind mir solche Zahlen immer so egal ;) Ich hab bei mir den Counter nur drin, weil er eben auch noch Auskünfte über die Klickwege gibt und mir Suchanfragen ausspuckt über die man bei mir landet (und die sind teilweise echt krank) aber die Zahlen der Besucher sind mir egal. Was mich immer freut sind Leute die kommentieren, denn daran erkenn ich ob jemand wirklich intensive mitliest, allerdings habe ich bemerkt, dass nur ein kleiner Teil der wirklich intensiven Leser auch Kommentiert, insofern kann man das auch daran nicht fest machen, also scheiß auf Zahlen und einfach mit Spaß weiter machen ;)

  4. Stefan Graf sagt:

    Wie schonmal in nem Artikel erwähnt!
    Ich habe meinen Spaß am Bloggen und der wird so schnell nicht nachlassen! :)

  5. Benni sagt:

    Wär auch schade, wo soll ich sonst rumspamen und interessante Artikel lesen? ;)

  6. Benni sagt:

    Man(n) braucht schließlich auch ein wenig Bestätigung für das was Man(n) tut. ;)

Leave a Reply